Voice over IP Service der Hochschule Wismar

Aus ITSMZ-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Voice over IP Service der Hochschule Wismar

Seit dem 3.12.2011 benutzt die Hochschule Wismar ein Telefonsystem, welches auf VoIP-Technologie basiert. Das bedeutet, für die Telefonie wird nicht mehr das Telefonleitungsnetz sondern jetzt das Datennetz genutzt.

Was ist Voice over IP (VoIP)?

IP-Telefonie (kurz für Internet-Protokoll-Telefonie), auch Internet-Telefonie oder Voice over IP (kurz VoIP) genannt, ist das Telefonieren über Computernetzwerke, welche nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei werden für Telefonie typische Informationen, d. h. Sprache und Steuerinformationen beispielsweise für den Verbindungsaufbau, über ein auch für Datenübertragung nutzbares Netz übertragen. Bei den Gesprächsteilnehmern können sowohl Computer als auch auf IP-Telefonie spezialisierte Telefonendgeräte als auch über spezielle Adapter angeschlossene klassische Telefone die Verbindung herstellen. [Quelle: Wikipedia]

Verwendete Technik

  • CallManager 8.6 der Firma Cisco System
  • 590 Rufnummern
  • 420 Telefone des Typs 6945
  • 80 Telefone des Typs 6921
  • 10 Telefone für Chef/Sec Funktionen mit einer Implementierung der Firma Andtek
  • 96 Analog Anschlüsse für Fax und DECT Telefone
  • Gerätetechnik: 2 Server Cisco System UC2XX für dei Virtualisierung des CallManagers, Unity Voicemail und Presence Dienste

Zusätzliche Dienste

Durch den Einsatz von VoIP der Firma Cisco können weitere Dienste genutzt werden:

  • Fax-to-Mail

Unterstütze Telefone

Folgende nicht Cisco-Telefone werden unterstützt:

  • Siemens Gigaset C610/C610A IP (Bitte achten Sie beim Kauf auf die Bezeichnung IP)
  • SNOM M9R VoIP DECT
Hinweis:
Eine Verschlüsselung der Gespräche ist hier bisher noch nicht möglich.

Anleitungen

Fragen oder Probleme

Ansprechpersonen bei Problemen


Feedback & Diskussion

blog comments powered by Disqus